Mud Faces

28. Mai 2014

Ich sitze am Boden neben einem Tor das den Weg der Läufer markiert, mir knallt die Sonne auf den Kopf und Nacken und das brennen gibt mir die Gewissheit, dass ich neben Fotos einen ordentlichen Sonnenbrand mit nach Hause nehmen werde.

Die Sportler tauchen etwa 20 Meter vor mir, nachdem sie einen steilen Anstieg bewältigen mussten, aus einer Kiesgrube auf. Innerhalb der Kiesgrube wartete der namensgebende Schlamm des MudMasters. Dieser Bereich ist nicht für Zuschauer freigegeben so dass sie nach einigen Kilometern zum ersten mal wieder Anfeuerungen genießen können. Es ist heiß, der Schlamm in den Gesichtern ist getrocknet wir sind bei Kilometer 11 und trotzdem es ist nicht einfach wirklich abgekämpfte Gesichter vor das Objektiv zu bekommen. Viele strahlen, lachen und treffen endlich wieder auf Freunde in den Zuschauerreihen. Es sind nur noch wenige Minuten bis ins Ziel.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.